Adventsfenster
Bücherei
Familienkreis
Firmung
Frauenkreis
Jugend
Jugendchor
KAB
Kichenverwaltung
Kinderchor
Kinderkirche
Kirchenchor
Krankenpflege
Ministranten
PGR
Seniorenkreis
Spielgruppen
Umweltteam

Zur Geschichte der Pfarrei

Bereits 1918 wurde der Ruf laut, in Ringsee/Kothau eine Pfarrei zu gründen, denn die Gläubigen mussten jedes Mal, wenn sie eine Messe besuchen wollten, einen weiten Weg über den Hauptbahnhof nach St. Anton nehmen. Am 8. Januar 1918 wurde ein Großteil des jetzigen Grundstücks der Pfarrei St. Canisius von Stadtpfarrer Dr. J. B. Götz von St. Moritz gekauft; später erwarb Stadtpfarrer M. Koeniger von St. Anton die angrenzenden Parzellen. Im Jahre 1929 wurde am 19. April der "Katholische Kirchenbauverein St. Canisius Ringsee-Kothau" unter dem Vorstand von Stadtpfarrer Koeniger gegründet, der Geld für den Bau der Kirche sammelte. Als man genug Geld beisammen hatte, erfolgte am 24. Mai 1936 der erste Spatenstich und wenig später, am 5. Juli 1936 die Grundsteinlegung und offizielle Gründung der Pfarrei St. Canisius durch Prälat Willibald Regnath.

Die dabei verlesene Urkunde hat den folgenden Wortlaut:

"Im Namen der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes! Im Jahre des Heiles 1936, am 5. Sonntag nach Pfingsten, dem 5. Juli, im 15. Jahr der Regierung Seiner Heiligkeit des Papstes Pius XI. auf dem Stuhl des hl. Petrus in Rom, im 1. Jahr der Regierung Seiner Exzellenz des Hochwürdigsten Herrn Bischof Dr. Michael Rackl auf dem Stuhl des hl. Willibald, legen wir unter dem Schwur der Treue zu unserem heiligen katholischen Glauben und unter Erwählung des hl. Bekenners und Kirchenlehrers Petrus Canisius in feierlicher Weise den Grundstein zum Neubau der Kirche in Ringsee."

Am 4. April 1937 folgte dann die Konsekration, und die Ringseer konnten sich über ihre neue Kirche freuen. Am 1. Januar 1945 wurde St. Canisius, das bis dahin nur Kuratie war, von Bischof Dr. Michael Rackl in den Stand einer Pfarrei erhoben.

Rückblick auf die Bautätigkeit der Pfarrei:
1920/25 Grundstückskäufe für den Kirchenbauplatz
1936 Übergabe des Anwesens Ringsee Hs. Nr. 114 (heute Hans-Mielich-Str. 15) als Kuratiehaus
1936/37 Kirchenbau
1939/41 Kirchendachreparaturen
1945/50 Beseitigung der Kriegsschäden an Kirche und Pfarrhaus
1952/54 Bau des Schwesternheimes und Kindergartens
1974 Außenrenovierung der Kirche
1975/76 Bau des Pfarrhauses, Umgestaltung der "Unterkirche" zum kleinen Pfarrzentrum
1977 Errichtung der Kindergarten-Spielhalle, Kirchendachrenovierung
1979 Innenrenovierung der Kirche
1982/83 Umbau mit Erweiterung des Kindergartengebäudes und Schaffung eines Pfarrheims
2002 Renovierung des Pfarrhauses


Bisherige Pfarrer der Pfarrei:
1937 - 1949 Pfarrer Joseph Niedermeyer (bis 1945 Kurat, ab 1945 Pfarrer)
1949 - 1974 Pfarrer Michael Raab
1974 - 2002 Pfarrer Hans Eichenseer
2002 - 2007 Pfarrer Stefan Göller
2007 - 2008 Pfarrer Ottmar Breitenhuber (Pfarradministrator)
2008 - 2009 Pfarrer Richard Herrmann
2009 Pfarrer Ottmar Breitenhuber (Pfarradministrator)
Sept. 2009 Pfarrer Reinhard Neumair